Bildung & Karriere

Werbetext: So schreiben Sie werblich – Ideen, Beispiele, Tipps & Tricks

„Werblich schreiben“ – es klingt so einfach, aber das ist es in vielen Fällen nicht. Ein gelungener Werbetext überzeugt die Leser, ein Produkt zu kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Was Sie beachten sollten, wenn Sie werblich schreiben möchten und was Sie besser vermeiden sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was Sie mit werblichen Texten erreichen können

Das Ziel eines jeden Werbetextes ist es, den Leser von einem Produkt oder einer Dienstleistung zu überzeugen. Der neu konzipierte Staubsauger oder eine verbesserte Software – der Leser wird mit einem Werbetext informiert und soll zum Kauf animiert werden.

Andererseits kann das Ziel aber auch sein, die Bekanntheit einer Marke oder Firma zu steigern, das Image aufzupolieren oder den Wunsch auszulösen, Ihr Produkt zu kaufen.

Sie sehen: Werbetexte sind eine Art Wunderwaffe, wenn es darum geht, mit Kunden und potenziellen Kunden in Kontakt zu treten. Damit dies glückt, wird dem Schreiber einiges abverlangt.

Interessenten überzeugen mit der AIDA-Formel

Um Interessenten zu Kunden zu machen, bedienen sich Marketing-Fachleute häufig an der AIDA-Formel. Diese Abkürzung steht für:

  • Attention: Die Aufmerksamkeit eines potenziellen Kunden gewinnen.
  • Interest: Das Interesse von potenziellen Kunden wecken.
  • Desire: Den Wunsch auslösen, Ihr Produkt zu kaufen oder Ihre Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.
  • Action: Potenziellen Kunden zu einer Handlung bewegen.

Diese vier Etappen dienen als Anleitung dafür, Interessenten zu Kunden zu machen. Die Formel hilft Ihnen dabei, den Fokus auf das Werben zu lenken und nicht auf das Produkt oder die Dienstleistung. Eine reine Beschreibung eines Staubsaugers mag zwar viele Informationen liefern, aber nicht unbedingt zum Kauf anregen.

Tipps und Tricks für das Schreiben

Bevor Sie einen Werbetext schreiben, sollten Sie sich zunächst vor Augen halten, welches Ziel Sie mit dem Text verfolgen. Möchten Sie Aufmerksamkeit erzielen? Oder etwas für Ihr Image tun? Definieren Sie vor dem Schreiben ein klares Ziel und verlieren Sie es nicht aus den Augen.

Denn anschließend müssen Sie ein passendes Medium für Ihr Ziel wählen. Um Aufmerksamkeit zu erzielen, können Sie beispielsweise einige Werbeanzeigen schalten. Ihr Image könnten Sie über die sozialen Medien aufpolieren. Für welches Medium Sie sich entscheiden, hat dann natürlich Auswirkungen auf Ihren Werbetext.

Sie sollten die Inhalte immer auf das jeweilige Medium abstimmen. Ein allgemeingültiger Text, der auf Ihrer Webseite, einem Flyer und Facebook platziert wird, wird wahrscheinlich nur zu wenig Erfolg führen.

Denn Sie wollen auf unterschiedlichen Kanälen unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Und ein Werbetext kann nur dann wirklich überzeugen, wenn er auf die Zielgruppe zugeschnitten ist. Sie muss auf den Punkt angesprochen werden. Nur dann fühlt sie sich angesprochen und entwickelt Interesse für Ihr Unternehmen.

Sprachlich gesehen können Sie schon mit wenigen Tricks, große Wirkung erzielen. Es bieten sich stilistische Mittel an, wie beispielsweise:

  • Aufzählungen: Mit unserem Wischsauger erhalten Sie Sauger, Wischer und modernen Roboter in einem!
  • Metaphern: Mit unserem neuen Automodell fahren Sie auf der Überholspur!
  • Alliterationen: Holen Sie sich jetzt unseren fabelhaften Fernseher!
  • Fragen: Träumen Sie nicht auch schon lange von einem Neuwagen?
  • Redewendungen: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

an. Ein „einladendes Einfamilienhaus“ oder ein „fantastischer Flitzer“ klingt nicht nur nett, sondern animiert auch zum Kauf.

Wenn Sie Ihren Text auf das jeweilige Medium und die Zielgruppe zugeschnitten sowie sprachliche Mittel benutzt haben, dann sollten Sie den Text noch auf Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler prüfen. Ein Tippfehler schleicht sich schnell in einen Text ein und kann je nach Medium eventuell nicht mehr so leicht korrigiert werden, z. B. bei gedruckten Flyern.

Dafür kann es helfen, den Text für ein paar Tage ruhen zu lassen. Befassen Sie sich mit anderen Aufgaben – danach werden Sie mit einem frischen Blick über den Text lesen und ihn noch einmal korrigieren können. Ändern Sie holprige Formulierungen ab und korrigieren Sie die letzten Fehler.

Do´s beim Schreiben von Werbetexten

Wer einen mitreißenden Werbetext verfassen möchte, darf auch gerne etwas aus der Reihe tanzen. Werbetexte gibt es heutzutage wie Sand am Meer. Damit Ihr Text wahrgenommen wird, darf er auffallen.

Kreativ werden

Werbetexte sollten vor allem eines sein: Individuell! Werbefloskeln, die man an jeder Ecke hört, werden von unseren Gehirnen gar nicht mehr als Werbung wahrgenommen und einfach ausgeblendet. Für Sie bietet sich dadurch natürlich die Chance, aufzufallen. Und dafür können Sie gerne kreativ werden.

Nutzen Sie beispielsweise Storytelling: Verkaufen Sie Ihr Produkt mit Hilfe einer Geschichte. Bei einem Staubsauger könnten Sie beispielsweise von einer berufstätigen Mutter berichten, die durch den Staubsauger eine echte Entlastung bekommt – etwa durch eine leichte Handhabung oder ein besonders leises Modell.

Auch was das Sprachliche betrifft, sollten Sie sich nicht verstecken. So könnten sie für einen Reiseführer mit der Landessprache spielen und einen zweisprachigen Werbeslogan nutzen. Generell gilt: Seien Sie kreativ und heben sich von der Masse ab.

Mutig sein

Je nach Branche dürfen Ihre Werbetexte auch gerne mutig oder provokant sein. Dafür können Sie sich an Ihrer Zielgruppe orientieren. Finden Sie heraus, was diese bewegt und bringen die Themen in Ihren Werbetext ein.

Gerade jüngere Menschen fühlen sich häufig von Provokation und Rebellion angesprochen. Nutzen Sie dies zu Ihrem Vorteil, aber bleiben dabei im Rahmen.

Emotionen wecken

Eines der wichtigsten Kriterien für einen erfolgreichen Werbetext ist, dass er Emotionen weckt. Mit gekonnten Formulierungen und den richtigen Themen sprechen Sie Ihre Leser auf emotionaler Ebene an und gewinnen sie so für sich.

Um bei dem Beispiel von der berufstätigen Mutter zu bleiben: Spielen Sie in Ihrem Text darauf an, wie anstrengend das Leben zwischen Kind und Karriere sein kann. Die Kinder sind endlich eingeschlafen – wird nun gesaugt, könnten Sie aufwachen. Ist Ihr neuer Staubsauger aber besonders leise, ist das ein wirklicher Gewinn für die ganze Familie.

Sie sehen: Auch ein technisches Gerät wie ein Staubsauger kann richtig eingesetzt Emotionen wecken. Sprechen Sie die Emotionen Ihrer Leser an, ist es viel wahrscheinlicher, dass sie Interesse für Ihr Produkt entwickeln und es erwerben.

Auf den Punkt kommen

Mit einem Werbetext möchten Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung bewerben. Sie sollten daher kurz und knapp zusammenfassen, welchen Nutzen Kunden davon haben und wieso sie das Produkt oder die Dienstleistung unbedingt nutzen sollten.

Holen Sie also nicht allzu weit aus. Liefern Sie dem Leser alle Informationen, die er benötigt, aber fassen Sie sich kurz. Nur bei ganz besonderen Nischenprodukten sind lange Ausführungen nötig.

Für Online-Texte gilt, dass die ersten 100 Wörter überzeugend sein müssen. Nur dann entwickeln die Leser Interesse und lesen weiter. Vor allem der Beginn Ihres Werbetextes sollte also so überzeugend wie möglich sein.

Don´ts beim Schreiben

Ein erfolgreicher Werbetext lebt davon, dass er gelesen wird und beim Leser etwas auslöst. Um das zu erreichen, sollten Sie einige Dinge vermeiden, die genau das Gegenteil bewirken.

Zu werblich schreiben

Natürlich wollen Sie mit einem Werbetext etwas verkaufen. Das Objekt der Begierde muss dafür natürlich beworben werden. Sie sollten es aber nicht übertreiben und den Leser mit zu viel werblichen Slogans abschrecken.

Stellen Sie also das Produkt vor und zeigen dem Leser die Vorteile auf und warum er das Produkt benötigt. Ein Call to action am Ende des Textes ruft den Leser dann an der richtigen Stelle zum Kauf, Informieren oder einer Beratung auf. Mehr sollte es aber auch nicht sein, denn der Leser bemerkt zu viel Werben natürlich. Ihr Text wirkt dann schnell unseriös und verfehlt seine Wirkung.

Bei der Konkurrenz abschreiben

Zu fast allen Themen gibt es heutzutage bereits Werbetext zu finden. Nutzen Sie diese, um sich Inspiration zu holen. Aber auch hier gilt: Übertreiben Sie es nicht. Abgeschriebene Inhalte sind nicht auf Ihr Unternehmen zugeschnitten und können Sie nicht vollständig repräsentieren. Dabei ist Authentizität wichtig für das Branding eines jeden Unternehmens.

Google wird außerdem bemerken, wenn Sie bei der Konkurrenz abgeschrieben haben und Ihr Ranking abstrafen. Nicht zuletzt wird bestimmt auch dem ein oder anderen Leser auffallen, dass Ihr Werbetext ihm bekannt vorkommt. Holen Sie sich zwar Inspiration auf anderen Webseiten, aber schreiben Sie anschließend einen individuellen und authentischen Werbetext.

Schlechte Recherche und falsche Informationen

Wenn Sie einen Werbetext über ein externes Produkt schreiben, sollten Sie besonders großen Wert auf die Recherche legen. Beziehen Sie Ihre Informationen am besten aus verschiedenen, glaubwürdigen Quellen. Leider kursieren online auch viele Texte mit fehlerhaften Informationen.

Damit Ihr Text den Lesern auch wirklich Mehrwert bietet und sie bestmöglich informiert, sollten Sie ausreichend Zeit für die Recherche einplanen und gegebenenfalls auch mit Herstellern in Kontakt treten, um weitere Informationen zu erhalten.

Fehlende Struktur

Auch wenn der Inhalt Ihres Textes überzeugend ist, kann die Struktur dem Leser das Lesen erschweren. Zu wenig Absätze und Zwischenüberschriften führen zu großen Textmassen, die schnell unübersichtlich werden.

Lockern Sie Ihren Werbetext mit Aufzählungen, Bildern und Zitaten auf, die den Text übersichtlicher machen. Ihre Leser werden es Ihnen danken.

Checkliste für Ihren Werbetext

Wenn Sie Ihren nächsten Werbetext schreiben, können Sie sich an dieser Checkliste orientieren. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

  • Klares Ziel definieren
  • Zielgruppe analysieren
  • Medium für den Werbetext festlegen
  • Gründliche Recherche aus verschiedenen Quellen
  • Kreatives Schreiben mit sprachlichen Mitteln
  • Zwischenüberschriften, Fotos und Aufzählungen zur Auflockerung
  • Textkorrektur hinsichtlich Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehlern

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen