Sprüche, Wünsche & Grüße

Komplimente für Männer: Beispiele, Ideen, Tipps & Tricks

Ein ernst gemeintes Kompliment ist garantiert ein Grund zur Freude. Ob für Freunde, die Familie oder die Liebe des Lebens – schmeichelnde Worte sind wie Balsam für die Seele. Doch häufig fällt es Menschen schwer, einer Person direkt ins Gesicht zu sagen, was man an seinem Gegenüber besonders schätzt. Häufig gleicht ein Kompliment sogar ein Gratwanderung. Denn dann ist die Gefahr groß, dass die andere Person die als Kompliment gemeinte Aussage sogar falsch interpretiert. Um dieses Risiko zu vermeiden, ist es umso wichtiger, sich bereits im Vorfeld Gedanken über die Formulierung eines Kompliments zu machen.

Bestimmte Eigenschaften positiv hervorheben

Welche Eigenschaften eines anderen Menschen Sie mit einem Kompliment hervorheben möchten, bleibt Ihnen natürlich ganz allein überlassen. Ob Äußerlichkeiten oder Charaktereigenschaften — Komplimente sind eine beliebte Methode, um Sympathie oder auch Höflichkeit für eine andere Person zum Ausdruck zu bringen. Doch weshalb ist es für viele Menschen so schwierig, ein Kompliment zu verteilen oder anzunehmen? Ein möglicher Grund hierfür könnte sein, dass diese netten Worte schlichtweg als Schöntuerei interpretiert werden.

Komplimente setzen Belohnungsstoffe frei

Doch ist ein Kompliment tatsächlich ernst gemeint, zaubern Sie Ihrem Gegenüber auch garantiert ein Lächeln aufs Gesicht. Denn ein Lob beeinflusst das allgemeine Wohlbefinden positiv, da der Körper nach lieb gemeinten Worten auch automatisch Belohnungsstoffe ausschüttet. Da der menschliche Organismus nach dem Erhalt eines Kompliments nach noch mehr Belohnungsstoffen – sogenannten Opioiden – strebt, setzen die netten Worte sogar noch mehr Kräfte frei. Dadurch ähnelt der durch ein Kompliment ausgelöste Effekt schon beinahe dem Wirkungsgrad von synthetischen Drogen. Im Gegenzug können zu viele Komplimente allerdings auch das Gegenteil bewirken. Denn dadurch ist die Gefahr groß, dass Menschen ein Verlangen nach noch mehr Anerkennung entwickeln. Wer für eine Tätigkeit oder Eigenschaft hingegen zu häufig gelobt wird, wird die Freisetzung der Belohnungsstoffe gewiss auch kaum noch verspüren. Deshalb ist es wichtig, stets die goldene Mitte zu finden.

Einem Mann ein gutes Kompliment machen: Tipps & Tricks

Es ist gar nicht so einfach, andere Menschen durch ein Kompliment mit treffenden Worten zu erfreuen. Denn einerseits ist es wichtig, einige Tipps und Tricks anzuwenden und andererseits bestimmte No-Gos zu vermeiden. Was ist erlaubt? Was ist eher weniger erwünscht? Die folgenden Tipps geben darüber Aufschluss.

  1. Tipp: Zeige Respekt

Möchten Sie Ihr Gegenüber mit einem Kompliment erfreuen, ist Respekt eine wichtige Komponente. Dieser Respekt ist umso wichtiger, wenn Sie als Frau einem Mann ein Kompliment machen möchten. Thematisieren Sie in diesem Fall typische Klischees, können die freundlichen Worte schnell verkehrt aufgefasst und missinterpretiert werden. Besonders schwierig ist es im Kollegenkreis, als Frau einem Mann ein professionelles und emotional distanziertes Kompliment zu machen. Werden augenscheinlich unkomplizierte Tätigkeiten in übertriebenem Maße gelobt, hat der Empfänger möglicherweise das Gefühl, dass seine Aktivität ins Lächerliche gezogen wird.

  1. Tipp: Ehrlichkeit ist Trumpf

Ehrlichkeit spielt bei Komplimenten eine wichtige Rolle. Deshalb sollten Sie an der anderen Person eine Eigenschaft auswählen, die Ihnen wirklich imponiert und die Sie möglicherweise sogar bewundern. Sind Sie von dem Kompliment völlig überzeugt, wirken Sie bei der Formulierung der lobenden Worte auch automatisch authentischer. Bei einem nicht ernst gemeinten Kompliment verrät zumeist schon die Körpersprache, dass Sie Ihre Worte vielmehr aus Höflichkeit wählen. Außerdem sollte ein Kompliment niemals erzwungen wirken. Die besten Lobe vermitteln Sie, indem Sie die Worte völlig spontan und momentabhängig formulieren. Legen Sie sich die passenden Worte für ein Kompliment hingegen im Vorfeld zurecht, ist es zumeist schwer, die passende Situation zu finden.

  1. Tipp: Die Wahl des richtigen Zeitpunkts ist die halbe Miete

Ehrlich gemeinte Komplimente kommen zumeist auch nur im perfekten Zusammenhang richtig zur Geltung. Das perfekte Timing ist für ein Lob deshalb das A und O. Die Wahl Ihrer Worte, Anwesende und äußere Umstände beeinflussen den Effekt eines Kompliments zumeist direkt. Deshalb ist es beispielsweise ratsam, die persönlich gemeinten Worte nicht in Gegenwart von mehreren fremden Personen auszusprechen. Eine weitere wichtige Komponente ist der Ort. Denn insbesondere romantische Worte bedürfen auch einer romantischen Situation oder Location. Generell gilt: Je lockerer der Inhalt Ihres Lobs ist, desto mehr können Sie hierfür auch alltägliche Situationen auswählen.

  1. Tipp: Wählen Sie persönliche Worte!

Ein gutes Kompliment betrifft zumeist die emotionale Ebene. Trägt Ihr Gegenüber beispielsweise ein besonders schönes Kleidungsstück, genügt es nicht, nur die Hose oder das Jackett zu loben. Zugleich sind Sie gut beraten, auch den persönlichen Geschmack des Mannes zu loben. Zeigen Sie Ihren Mitmenschen außerdem mit kleinen Gesten, dass Sie die Anwesenheit Ihres Gegenübers auch tatsächlich zu schätzen wissen. Hierbei bereiten Sie schon eine Freude, indem Sie einfach das Lieblingsobst anbieten oder einen Riegel der Lieblingsschokolade auf den Arbeitsplatz legen.

  1. Tipp: Je konkreter, desto besser

Versuchen Sie bei der Formulierung eines Kompliments, ganz bewusst Floskeln zu vermeiden. Fallen Ihnen Gründe für die lobenden Worte ein? Dann wirkt die kleine Aufmerksamkeit umso glaubwürdiger. Eventuell können Sie sogar Beispielsituationen aufführen, in denen Ihnen das Verhalten Ihres Gegenübers besonders positiv aufgefallen ist. Chefs können nicht nur einfach auf die Arbeitsweise ihrer Mitarbeiter, sondern auf die exakte oder kreative Arbeitsweise verweisen. Wer hierbei seinem Kompliment besondere Bedeutung beimisst, kann mit wenigen Worten einen besonders großen Effekt erreichen.

Die richtigen Worte wählen: Das sollten Sie vermeiden!

Während Ehrlichkeit und konkrete Worte einem Kompliment erst den richtigen Effekt verleihen, gilt es andere Formulierungen zu vermeiden. Denn je oberflächlicher oder überladener ein Kompliment ist, desto unehrlicher wirkt das Lob. Im Einzelnen sollten Sie das Kompliment beispielsweise niemals übertreiben. Denn mit überladenen Worten stellen Sie Ihre Glaubwürdigkeit in Frage. Schließlich klingt ein aufrichtiges Lob wesentlich freundlicher als einfache Floskeln. Versuchen Sie deshalb, bei der Formulierung der lobenden Worte Übertreibungen zu vermeiden. Viel treffender ist hingegen ein Kompliment, das persönlich auf den jeweiligen Empfänger zugeschnitten ist.

Nur keine Klischees bedienen

Klischees sind bei einer Formulierung von Komplimenten keinesfalls erwünscht. Diese Regeln gelten umso mehr, wenn Frauen einem Mann ein Kompliment machen. Beispielsweise sollte es die Damenwelt vermeiden, ihr männliches Gegenüber als starkes Geschlecht oder als Beschützer darzustellen. In diesem Zusammenhang ist es ebenfalls wichtig, darauf zu achten, dass die Komplimente nicht mehrdeutig interpretiert werden können. Keinesfalls sollte ein Kompliment dazu führen, dass die gewählten Worte kritisch oder gar als getarnte Beleidigung wirken. Damit die Mehrdeutigkeit einer Aussage gar nicht erst entsteht, spielt das Selbstbewusstsein des Empfängers zumeist eine wichtige Rolle.

Komplimente im Alltag: Die häufigsten Situationen

Ob im Berufs- oder Privatleben – überall sind wir von Menschen umgeben. Deshalb ist es umso wichtiger, sich respektvoll, höflich und zuvorkommend zu verhalten. Dennoch gibt es Situationen, in denen die lobenden Worte mehr oder weniger angebracht sind. Doch generell helfen ernstgemeinte Komplimente dabei, das zwischenmenschliche Miteinander zu bereichern.

  1. Fall: Komplimente in einer Beziehung

Haben sich zwei verliebte Herzen gefunden, scheuen sie sich insbesondere anfangs nicht davor, den Partner mit Komplimenten zu überhäufen. Denn in dieser Situation ist ein Kompliment eine gute Gelegenheit, um die Zuneigung gegenüber einer anderen Person zum Ausdruck zu bringen. Einerseits erhöht sich durch die „warmen Worte“ das Selbstbewusstsein des anderen Menschen. Außerdem flammt die Liebe durch jedes Kompliment auf.

  1. Fall: Komplimente in der Familie (für Kinder)

In der Erziehung sollten Eltern Komplimente nicht zu häufig, aber dennoch bewusst verteilen. Schließlich ist es wichtig, dass der Nachwuchs für seine Leistungen wertgeschätzt wird. Auf der anderen Seite führen die Komplimente schlimmstenfalls dazu, dass sich die Kinder überschätzen. Diese Wirkung gilt es natürlich zu vermeiden. Erzielen die Kinder in der Schule oder bei der Ausübung einer Sportart beispielsweise große Erfolge, sollten Mütter und Väter diese Leistungen zwar wertschätzen. Doch werden die Kinder übertrieben gelobt, entwickelt der Nachwuchs möglicherweise ein unrealistisches Selbstbild.

  1. Fall: Komplimente am Arbeitsplatz

Natürlich werden Männer ebenfalls am Arbeitsplatz für ihre Unterstützung geschätzt. Schließlich haben bereits Testergebnisse von mehreren Studien ergeben, dass nicht-finanzielle Komponenten die Leistungen von Mitarbeitern positiv beeinflussen. Einen besonders hohen Effekt haben Komplimente, die aus der Führungsetage zu den Mitarbeitern gelangen. Allerdings ist es im Arbeitsumfeld auch umso wichtiger, die passenden Worte auszuwählen. Insbesondere im Arbeitsalltag können Männer ein Kompliment auch schnell verkehrt auffassen. Klischeebehaftete Sprüche oder lobende Worte zu Äußerlichkeiten können schnell ihren eigentlich Zweck verfehlen. Bei der Formulierung eines Lobs für einen Mann am Arbeitsplatz ist deshalb stets Sachlichkeit gefragt. Zudem gilt es bei Komplimenten für Männer, die Lobe nicht auf typische Rollenklischees wie gute Führungsqualitäten oder Durchsetzungsvermögen zu beschränken.

Komplimente für einen Mann: Worauf achten?

Häufig bekommen Männer wesentlich seltener Komplemente als Frauen. Denn oft mangelt es schlichtweg an Personen, die Männer explizit für ihre positiven Eigenschaften loben möchten. Vermehrt erhält die Männerwelt lobende Worte für materielle Güter wie das eigene Zuhause oder ein Auto. Allerdings freut sich auch das vermeintlich starke Geschlecht über freundliche Worte für eigene Handlungen oder Eigenschaften. Auch wenn überladene Komplimente eigentlich überladen wirken, wissen einige Männer diese Art des Lobs dennoch zu schätzen. Denn einige Herren können sich durchaus daran erfreuen, mit Superlativen „überschüttet“ zu werden. Außerdem wissen Männer auch direkte Worte zu schätzen. Deshalb ist es gar nicht nötig, besondere poetische oder metaphorische Formulierungen auszuwählen.

Die besten Komplimente für Männer im Alltag

  • Es freut mich, dass du dir extra Zeit für mich nimmst.
  • Du siehst heute echt heiß aus.
  • Mit dir kann man gut reden.
  • Du kochst den besten Kaffee der Welt.
  • Ich finde es beeindruckend, dass du so oft Sport treibst.
  • Du kannst echt alles reparieren. Das beeindruckt mich wirklich.
  • Es ist so schön, wie du dich um mich sorgst, wenn ich nach einem langen Tag nach Hause komme. Danke dafür.
  • Ich bin wirklich davon begeistert, wie gut du kochen kannst.
  • Ich liebe deinen Humor.
  • Ich kann mir vorstellen, mein Leben mit dir zu verbringen.
  • Es sollte mehr Menschen geben, die so sind wie du.
  • Ich wünschte, ich wäre so mutig wie du.
  • In deinen Armen fühle ich mich geborgen.
  • Du inspirierst mich.
  • Dich kennenzulernen, hat mein Leben bereichert.
  • Um dir zu helfen, würde ich alles sofort stehen und liegen lassen. Weil ich weiß, dass du das auch für mich tun würdest.
  • Wenn ich mit dir zusammen bin, kann ich einfach keine schlechte Laune haben.

Die besten Komplimente für die Persönlichkeit eines Mannes

  • Ich bin stolz auf dich.
  • Du bist stark.
  • Bei dir fühle ich mich rundum wohl.
  • Dir kann ich wirklich vertrauen.
  • Meine Freundinnen beneiden mich um dich.
  • Du motivierst mich.
  • Du bist mein größtes Glück.
  • Du bist ein richtig toller Freund, weil du immer für mich da bist.
  • Ich bewundere dich dafür, wie zielstrebig du deine Pläne verfolgst.
  • Du bist ein guter Zuhörer.
  • Ich kann mich immer auf dich verlassen.
  • Du schaffst es immer, mich aufzuheitern.
  • Dein Lachen macht mich glücklich.
  • Du beeindruckst mich.
  • Du bist für mich der wichtigste Mensch.

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen