Sprüche, Wünsche & Grüße

Hochzeitsrede schreiben: Ideen, Beispiele, Tipps & Tricks

Eine Einladung zu der Hochzeit des besten Freundes, des Sohnes, der Schwester, einer Bekannten, des Kumpels flattert ins Haus, und auf einmal ist klar: eine Hochzeitsrede muss her. Immerhin sind Sie vielleicht die beste Freundin des Bräutigams, der Bruder der Braut oder Teil der Brauteltern? Bei dem Gedanken eine Hochzeitsrede zu halten geht auf jeden Fall so manchem geladenen Gast die Muffe. Um die Aufgabe etwas einfacher zu machen, haben wir für Sie Beispiele, Ideen sowie Tipps und Tricks rund um das Schreiben und Präsentieren einer Hochzeitsrede gesammelt.

Woher kommt der Brauch der Hochzeitsrede?

Tatsächlich steckt hinter dem Brauch der Hochzeitsrede eine sehr lange Tradition. Bereits im vorchristlichen Ägypten hielt man Hochzeitsreden, mit denen eine Opfergabe an die Götter einherging. Die Hochzeitsrede galt damals als Untergattung der epideiktischen Rede nach Aristoteles. Die epideiktische Rede hatte einen genießenden Zuhörer zum Ziel. Nach Aristoteles ist nämlich der Zuhörer genauso Teil der Rede wie der Redner selbst und somit Gegenstand der Rede. In der Schrift „Über epideiktische Reden” aus dem dritten Jahrhundert n. Chr. vom griechischen Komödiendichter Menander wird die Hochzeitsrede ebenfalls erwähnt. Von einigen spätantiken Autoren sind sogar ganze Reden auf Griechisch überliefert.

Ursprünglich wurden professionelle Schreiber daran gesetzt, Hochzeitsreden zu verfassen. Heute halten dann doch eher Personen mit enger Bindung zu Braut oder Bräutigam Hochzeitsreden. Mittlerweile sind allerdings die ein oder anderen Erwartungen an eine Hochzeitsrede geknüpft. Ein bisschen Witz wäre schön, eine persönliche Note ist die absolute Grundlage, ein paar emotionale Momente dürfen ebenfalls nicht fehlen. Lassen Sie sich davon nicht stressen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich an Ihre Hochzeitsrede herantasten können.

Wie bereite ich eine Hochzeitsrede vor?

Eine Hochzeitsrede schreibt sich nicht von heute auf morgen. Ein bisschen Zeit sollten Sie dafür schon einplanen. Wenn die Hochzeit beispielsweise im Mai stattfindet, können Sie sich im Januar schonmal ein paar Gedanken zu Ihrer bevorstehenden Rede machen — Erinnerungen, Ideen und Anekdoten sammeln. Sind Sie eher mit der Braut, mit dem Bräutigam oder beiden verbunden bzw. befreundet? Sind Sie als Trauzeuge/Trauzeugin anwesend, als Brauteltern oder als die Eltern des Bräutigams? Handelt es sich um eine gleichgeschlechtliche Trauung? Hat das Paar bereits Kinder? Diese Eckdaten können, müssen aber nicht wichtig für Ihre Rede sein. Um auf neue Ideen zu kommen, können Sie auch mit gemeinsamen Freunden Erinnerungen austauschen. Wer weiß, an welche Begebenheiten sich andere erfreuen? Hier aber zunächst ein paar grundsätzliche Regeln:

  • Eine Rede sollte nicht länger als höchstens zehn Minuten dauern. Auch bei Hochzeitsreden gilt: in der Kürze liegt die Würze. Und eine extrem kurze Hochzeitsrede kann auch sehr erfrischend und überraschend sein.
  • Stellen Sie sich den Gästen vor. Wer sind Sie? In welcher Beziehung stehen Sie zum Brautpaar. Das ist wichtig, damit Sie bei Ihrem weiteren Vortrag das Publikum auch mitnehmen.
  • Strukturieren Sie Ihre Rede in Einleitung, Hauptteil und Schluss. Jede gute Geschichte — auch das wusste schon Aristoteles — hat eben Anfang, Mitte und Ende. Das Ende können Sie dadurch einläuten, dass Sie zu Ihrem Sektglas greifen und einen Toast auf das Brautpaar ausbringen.
  • Halten Sie an Ihrem roten Faden fest. Viele Brautpaare wählen ein bestimmtes Thema für den schönsten Tag ihres Lebens. Können Sie daran anknüpfen? Dann bleiben Sie auch dabei. Kurze Exkurse sind in Ordnung, aber am Ende des Tages geht es immer um das Brautpaar und seine Geschichte.
  • Eine schicke Rede aus dem Internet zu ziehen mag verlockend sein. Das zählt aber zu den No-Go’s, wenn es zur Hochzeitsrede kommt. Ein bisschen Inspiration aus anderen Reden einfließen zu lassen, ist aber durchaus in Ordnung.
  • Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Je mehr Sie an Recherche und Brainstorming in die Hochzeitsrede stecken, umso besser wird das Ergebnis sein.

Wie schreibe ich eine Hochzeitsrede?

Eine klassische Hochzeitsrede beinhaltet nicht nur Ihre Vorstellung und eine Einleitung, sondern auch Anekdoten und Emotionen zum Brautpaar. Und da gibt es eigentlich immer etwas Spannendes zu erzählen. Ein paar Fragen, die Sie sich dazu stellen können, sind:

  • Wie haben Sie das Kennenlernen, das Miteinander und die Beziehung des Brautpaares erlebt?
  • Was ist an dieser Beziehung außergewöhnlich oder bewundernswert? Welche Hürden haben die frisch Vermählten schon zusammen überwunden?
  • Was wird sich durch das Ja-Wort verändern? Alles? Nichts? Vielleicht sind Sie selbst schon verheiratet und können kurz ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Aber Achtung! Im Fokus steht immer noch das Brautpaar.
  • Was wünschen und raten Sie dem Brautpaar für die gemeinsame Zukunft?
  • Zu einer Hochzeitsrede gehört außerdem ein Danke für die Einladung, das Essen, die Feier, die gute Stimmung und den Moment der Eheschließung, den Sie mit dem Paar teilen durften.

Hochzeitsrede als Schwester

Niemand kennt Braut oder Bräutigam besser als eine Schwester oder ein Bruder. Sie haben den unbestreitbaren Vorteil, dass Sie mit Braut/Bräutigam aufgewachsen sind und eine gemeinsame Kindheit erlebt haben? Dieser Zeitraum bietet einiges an Anekdoten, aus denen Sie für Ihre Hochzeitsrede schöpfen können. Als Schwester der Braut können Sie kurz den Altersunterschied zwischen Ihnen beiden erwähnen. Haben Sie zu der größeren Schwester aufgeschaut? Haben Sie sie oft geärgert? Wie standen Sie in der Pubertät zueinander? Diese Fragen sollen nicht etwa einer psychologischen Tiefenanalyse dienen, sondern als Denkanstoß, um Erinnerungen wiederzufinden, die eigentlich so weit weg scheinen.

Außerdem können Sie als Schwester Tipps für den Partner/die Partnerin bereit halten: „Clara lässt sich übrigens am Besten mit Schokolade beruhigen.” Sie wissen bestimmt auch, welche liebenswerten Macken Ihre Schwester/Ihr Bruder an den Tag legt und können deren Erwähnung in die Rede einflechten.

Außerdem ist es für das Publikum interessant, welche Dinge Sie mit Ihrer Schwester/Ihrem Bruder verbinden. Ist es die Liebe zu Hörbüchern, eine Sportart, eine Begeisterung für einen bestimmten Musikstil oder Insiderwitze? Da die Rede ja in erster Linie für das Brautpaar ist, und erst in zweiter Linie für die anderen Gäste, können Sie durchaus auch einen Insiderwitz bringen. Hat der Bruder/die Schwester Ihnen etwas bestimmtes beigebracht, wovon er/sie nun selbst für die beginnende Ehe profitieren kann? Auch frühere Lieblingsspiele lassen sich in Ihre Rede integrieren.

Beispiel für eine Hochzeitsrede als Schwester

Meine Schwester und mich hat schon immer die Liebe zu Hörbüchern verbunden. Umso schöner, dass Jonas ganz fantastisch vorlesen kann. Aber das ist nicht der Grund, warum ich mich sehr für die beiden freue. Schon seit sechs Jahren gehen sie Hand in Hand durchs Leben, meistern jede Hürde gemeinsam und bringen sich gegenseitig zum Lachen. Ich hab sie nie glücklicher gesehen — und ich kenne sie dann doch ziemlich lang.

Lasst uns anstoßen – auf meine Schwester und ihren wundervollen Bräutigam. Herzlichen Glückwunsch zu eurer Hochzeit und alles Gute für eure nun beginnende Ehe!

Hochzeitsrede als Bruder

Auch als Bruder der Braut/des Bräutigams können Sie aus der Kindheit schöpfen. Anekdoten, Spiele, Eigenheiten, Erlebnisse sind spannend für Ihre Hochzeitsrede. Warum ist Ihre Schwester/Ihr Bruder so eine wichtige Person in Ihrem Leben (geworden)? Was war das Schönste, was Sie gemeinsam erlebt haben? Wenn Sie Trauzeuge sind, können Sie außerdem berichten, was es Ihnen bedeutet, dazu gebeten worden zu sein. Teilen Sie eine Macke oder eine Leidenschaft schon von Kindesbeinen an? Sie können sich dazu auch selbstironisch äußern — das kommt nicht nur gut an, sondern lockert auch die Stimmung. Unter Brüdern ist der Umgangston vielleicht auch mal etwas rauer. Passen Sie dabei darauf auf, dass der Ton immer noch in den Rahmen der Feier passt und nicht beleidigend oder unangenehm wird.

Beispiel für eine Hochzeitsrede als Bruder

Wer hätte gedacht, dass mein Rüpel von Bruder irgendwann heiratet. Als Kind jedenfalls fand er Mädchen so doof, dass er immer meilenweit hinter dem Nachbarsmädchen ging, mit dem er den Schulweg bewältigen sollte. Nun beginnt ein neuer Weg, den er nur mit Carolin gemeinsam gehen kann: der Weg in die Ehe und ein gemeinsames Leben. Und ich muss sagen, ich bin sehr froh, dass er Mädchen nun nicht mehr ganz so doof findet.

Hochzeitsrede als beste Freundin oder bester Freund

Wenn Sie sich als beste/r Freund/in Gedanken über eine Hochzeitsrede machen, sind Sie bestimmt zur Trauzeugin/zum Trauzeugen erwählt worden. Das ist eine wichtige Aufgabe. Sie unterstützen das Brautpaar bei der Planung, richten den Junggesellen-/Junggesellinnenabschied aus — und halten eine Rede während der Hochzeitsfeier. Dabei ist natürlich Ehrlichkeit Trumpf. Versuchen Sie nicht, etwas zu sein, was Sie gar nicht sind.

Da Sie nicht mit dem Brautpaar verwandt sind, interessiert das Publikum natürlich, woher Sie die Braut/den Bräutigam kennen. Vielleicht steckt auch hier schon eine gute Geschichte drin. Wenn Sie schon gemeinsam die Schulbank gedrückt haben, gibt es aus dieser Zeit mit Sicherheit ein paar witzige Fotos von Klassenfahrten, Stufenfeiern oder Ausflügen. Oder kennen Sie sich vielleicht aus der Tanzschule, der Uni, einem Praktikum? Möglicherweise sind Sie sich im Kegelclub oder auf dem Fußballplatz zum ersten Mal über den Weg gelaufen? Sie können in Ihre Rede Gegenstände, Audio- oder Videoschnipsel einbinden, die mit Ihrem Kennenlernen zu tun haben.

Beispiel für eine Hochzeitsrede als Freund / Freundin

Ich habe Theresa bei einem Praktikum in einer Fernsehproduktionsfirma kennengelernt. Sie hat immer die Telefonate übernommen, die ich als kleiner Telefonphobiker nicht übernehmen wollte, und habe dafür endlose Tabellen für sie ausgefüllt. Außerdem verbindet uns die Begeisterung für Poetry Slam, so dass wir mehrmals bei solchen Events waren – und Theresas Lachen hat ungelogen immer alles übertönt. Als sie eines Tages von Karl erzählt hat, habe ich mich sehr für sie gefreut. Als ich ihn dann endlich persönlich kennen gelernt habe, war meine Freude für sie noch größer, denn die beiden passen zusammen wie Susi und Strolch – beide stehen auf Pasta, wie Tim und Struppi – beide sind abenteuerlustig, und wie Barney und Robin, die ja auch erst über Umwege zueinander gefunden haben. Entschuldigt den Spoiler.

Hochzeitsrede als Brauteltern

Als Mutter/Vater der Braut wussten Sie vermutlich schon bei der Geburt Ihrer Tochter, dass dieser Moment eines Tages kommen könnte, an dem Sie als Brautmutter/-vater eine Hochzeitsrede halten werden. Traditionell hält der Brautvater die erste Rede während der Hochzeitsfeier. Aber mehr und mehr übernehmen auch Mütter die Hochzeitsrede. Und natürlich können die Brauteltern auch eine gemeinsame Rede schreiben und dann auch präsentieren. Schließlich ist es Ihre gemeinsame Tochter — und ihre Hochzeit ein ganz besonderer Anlass.

In Ihrer Rede können Sie auf den bisherigen Weg Ihrer Tochter zurückschauen, die wichtigsten Charakterzüge hervorheben und ein paar lustige Anekdoten erzählen. Als Eltern wissen Sie wahrscheinlich ganz genau, welche Geschichten Ihrem Kind peinlich sind. Denken Sie nicht einmal daran, diese Stories zu verwenden. Es geht bei der Hochzeitsrede schließlich nicht darum, Ihr komödiantisches Talent zu präsentieren, sondern Ihrem Kind ein gutes Gefühl und ehrlich gemeinte Wünsche zu vermitteln. Auch peinliche Fotos sollten Sie nur dann zeigen, wenn Sie sich sicher sind, dass Ihre Tochter darüber stehen wird. Falls Sie — die Brauteltern — schon lange verheiratet sind, können Sie an dieser Stelle auch ein paar Tipps für eine glückliche Ehe geben. „Nie zerstritten ins Bett gehen.” ist nur einer von vielen Ratschlägen, den Sie in liebevoller Weise einbringen können.

Auch die Eltern des Bräutigams können natürlich einen Beitrag vorbereiten. Das sollte am Besten in Absprache mit den Trauzeugen und den Eltern der Braut erfolgen, damit sich die Reden voneinander abheben können.

Beispiel für eine Hochzeitsrede als Brauteltern

Liebe Tochter, vor 29 Jahren hast du das Licht der Welt erblickt, nachdem du mir in der dir heute noch eigenen Entschlossenheit die Fruchtblase durchgetreten hast. Dein erstes Lächeln haben wir zwar nicht fotografisch einfangen können, haben es aber immer noch im Herzen und können gut verstehen, dass auch Lars von deinem Lächeln mehr als hingerissen war, als ihr euch in der Tanzschule der Universität kennengelernt habt. Auf das Kennenlernen folgten nicht nur der ein oder andere Kaffee, einige Kinobesuche und schließlich der erste Kuss, sondern auch eure gemeinsame Wohnung und Reisen rund um den Erdball. Heute haben wir dem Startschuss eurer Reise als Ehepaar beiwohnen dürfen und wünschen euch für diese Reise nicht nur Rückenwind, sondern auch Gelassenheit, Verständnis und weiterhin ganz viel Liebe.

Hochzeitsrede als Brautpaar

Ja, auch das Brautpaar sollte ein paar Worte sagen. Wenn Sie die Hochzeitstradition einhalten wollen, spricht der Bräutigam stellvertretend für das Paar. Wenn aber die Braut lieber vor Publikum redet, kann auch sie die Rede übernehmen. Oder Sie richten das Wort einfach gemeinsam oder nacheinander an Ihre Gäste. Die Hauptsache ist an Ihrem Hochzeitstag, dass Sie sich wirklich wohlfühlen. Die Hochzeitsrede sollte dem nicht im Weg stehen.

In der Rede des Brautpaars sollte auf jeden Fall ein Dank an die erschienenen Gäste enthalten sein. Außerdem wird die Gelegenheit in der Regel nochmals für eine Liebeserklärung genutzt, falls dies nicht schon beim Ehegelübde getan wurde. Grundsätzlich ist die Rede des Brautpaars nicht besonders lang — und damit auch kein Grund für Stress. Den Toast am Ende vergessen Sie mit Sicherheit sowieso nicht.

Liebe Gäste, heute ist für uns ein ganz besonderer Tag und wir sind sehr dankbar dafür, dass ihr diesen Tag so wunderschön und unvergesslich gemacht habt. Und besonders glücklich bin ich natürlich, dass ich mit dieser wunderbaren Frau verheiratet bin, die nicht nur meinen Fußballfimmel Samstag für Samstag erträgt, sondern auch immer für mich da ist — „in guten wie in schlechten Zeiten“ war von Tag eins unser Motto. Und das wird es auch weiterhin sein. Ich liebe dich, mein Schatz — und bin dankbar, dass du dein Leben mit mir teilst.

Reihenfolge der Hochzeitsreden

In der Regel hält der Brautvater bzw. die Brautmutter die erste Regel der Hochzeitsfeier. Darauf folgen die Eltern des Bräutigams mit ihrem Beitrag. Anschließend sprechen die Trauzeugen — gemeinsam oder nacheinander. Danach ist Raum für Reden und Beiträge von weiteren Familienmitgliedern und Freunden. Das Brautpaar hat das Schlusswort. Je nach Paar und Feier können auch Teile dieser Reihenfolge vertauscht oder weggelassen werden.

Eine lustige Hochzeitsrede schreiben

Sie möchten eine lustige Hochzeitsrede schreiben und vortragen? Dann seien Sie sich bewusst, dass Humor natürlich auch immer Geschmackssache ist. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt, die Hochzeitsrede humorig und locker zu gestalten. Beginnen Sie zum Beispiel mit einem Witz.

  • Willkommen im Hafen der Ehe — bei uns anderen Schiffswracks.”
  • Eine Rede halten – puh! Naja, das ist ja kein Problem, dank Leo Steinbach, dem Erfinder der Valium.”

Wenn Sie an der Planung der Hochzeitsfeier beteiligt waren, können Sie Anekdoten aus der Vorbereitungsphase hervorkramen. Was ist dabei grandios schief gelaufen? An welchen Stellen haben Sie aneinander vorbei geredet?

Als verheirateter Gast können Sie Humor aus wertvollen Ehetipps ziehen.

  • Vier Worte für eine glückliche Ehe: Du hast recht, Schatz.”
  • Heiraten bedeutet übrigens, seine Rechte abzugeben, seine Pflichten aber zu verdoppeln.”
  • Das Geheimnis einer langen Ehe: gutes Essen – dann kann bald keiner mehr weglaufen.”

Als beste Freundin/bester Freund kennen Sie bestimmt die geheimen Süchte der Braut/des Bräutigams, Sie wissen, was ihn/sie auf die Palme bringt, und wie man ihn/sie wieder von der Palme runterholt. Diese Tipps können Sie an den Ehepartner weitergeben — und das mit einem Augenzwinkern.

  • Mit einer Tafel Schokolade erreicht man bei Corinna ziemlich viel — vor allem aber Ruhe.”

Auch die Braut kann hier oder da zu einem Scherz greifen:

  • Dass ich als Braut nun diese Rede halte, dürfte als Foreshadowing dafür funktionieren, wer in dieser Ehe das letzte Wort haben wird…”
  • Liebe Gäste, vielen Dank für euer Kommen — insbesondere an dich, lieber Marko (Bräutigam).”

Eine außergewöhnliche Hochzeitsrede verfassen

Wenn es Ihnen nicht liegt, eine „normale” Hochzeitsrede zu verfassen, können Sie auch kreativ werden…

  • Sie können einen bestehenden Song auf das Brautpaar umtexten. Wenn Sie dabei reimen wollen, finden Sie online Reimmaschinen, die Inspiration liefern können. Für den instrumentalen Teil können Sie entweder ein Playback suchen oder musikalische Gäste im Vorfeld einbinden.
  • Sie können einen eigenen Song für das Brautpaar schreiben und einüben.
  • Wie wäre es mit einer gereimten Hochzeitsrede? Ein Gedicht kann man außerdem viel besser auswendig lernen. Auch lustig: bei naheliegenden Reimen können Sie das Publikum bitten, das Reimwort durch Zuruf zu ergänzen.
  • Wenn Sie sich szenisch austoben wollen, können Sie einen Sketch schreiben, in dem zum Beispiel das erste Zusammentreffen des Brautpaares aufs Korn genommen wird.
  • Auch eine Möglichkeit: Sie bereiten eine Fotosammlung als Video vor und sprechen die eigentliche Rede als Voice-Over ein. Diese Option ist besonders für Gäste mit hohem Lampenfieber angenehm.
  • Greifen Sie zu einer Powerpointpräsentation, in der das Brautpaar à la Produktbeschreibung oder ebay-Versteigerung vorgestellt wird.

Nach dem Schreiben: Vorbereitung auf den Vortrag der Hochzeitsrede

Endlich! Der Schreibprozess ist geschafft, die Hochzeit selbst rückt immer näher. Jetzt müssen Sie Ihre Rede nicht nur vor Freunden testen, sondern auch üben. Darauf können Ihre Testzuhörer achten:

  • Kann man dem Vortrag inhaltlich gut folgen?
  • Wenn Sie eine witzige Rede vortragen: finden auch andere Ihre Scherze lustig?
  • Gibt es unpassende Begriffe oder gehen die Anekdoten zu sehr unter die Gürtellinie?
  • Ist die Rede zu lang?

Sie können das Feedback dann mit an den Computer nehmen und Ihre Rede überarbeiten. Danach sollten Sie Ihre Rede auswendig lernen und nur noch Stichworte auf Karten zum Vortrag benötigen. Und dann steht einem schönen Moment mit dem Brautpaar und den Gästen nichts mehr im Wege.

Passend zum Thema Hochzeit